Biographie

 

Geboren und aufgewachsen in Wien, erhielt der Tenor Alexander Tremmel seine erste musikalische Ausbildung beim Mozartknabenchor Wien unter der Leitung von Mag. Peter Lang.

Er studierte am Joseph Haydn Konservatorium Eisenstadt Sologesang und Gesangspädagogik bei MMag. Alexander Mayr, besuchte den „Lehrgang für klassische Operette“ am MuK Wien bei Wolfgang Dosch und studierte zuletzt Master „Lied/Oratorium“ (Korrepetition: Reinild Mees Lied: Hans Eijsackers  Oratorium: Timo Nuoranne)  bei Anja Paulus an der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf, die ihn auch weiterhin stimmlich betreut. Zudem erhält er künstlerische Anregungen von dem rennomierten Pianisten und Intendanten Eduard Kutrowatz (Liszt Festival Raiding) in Wien

Seit der Spielzeit 2022/23 arbeitet Alexander Tremmel freischaffend, vorwiegend als Solist im Bereich Lied und Oratorium. Außerdem gastiert er weiterhin am Thalia Theater Hamburg in der Erfolgsproduktion von K. Serebrennikov „Der Schwarze Mönch“ und in „Die Drei von der Tankstelle“ am Theater Lüneburg. Zudem singt er in verschiedenen solistischen Vokalensembles wie Vokalsolisten Hamburg, Liedvolumen – Ensemble für Liedkunst und bei The Muses‘ Fellows. Mit letzterem wir er im September 2022 beim Erzgebirge Festival debütieren.

Von der Spielzeit 2017/18 bis 2021/22 war Alexander Tremmel festes Ensemblemitglied am Theater Lüneburg, wo er als Pedrillio in „Die Entführung“, Remendado in „Carmen“, Haushofmeister der Marschallin und Faninal, sowie Wirt in „Der Rosenkavalier“, Parpingol in „La Bohème“, Josef in „Wiener Blut“ u.a. zu erleben war.

In der Spielzeit 2015/16 war Alexander Tremmel im Ensemble des Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin.

Er gastierte bereits an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover, der Oper Halle, dem Thalia Theater Hamburg, dem Landestheater Detmold, dem Theater Lübeck, dem Theater Solingen, dem Theater für Niedersachsen (TfN), am Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz, dem Theater Winterthur, bei den Schlossfestspielen Langenlois, im Wiener Konzerthaus, im Wiener Musikverein, im Haus Hofmannsthal Wien, beim IMAGO DEI Festival in Krems, bei Bach XXI in Graz, dem Bad Reichenhaller Strauss Festival, den Uckermärkischen Musikwochen in Prenzlau, Carinthischen Sommer in Ossiach und beim Festival d’Avignon.

Zu seinem Repertoire auf der Opernbühne zählen Pedrillio in „Die Entführung aus dem Serail“, Wenzel in „Die verkaufte Braut“, 2. Jude in „Salome“, Bote in „Aida“, Remendado in „Carmen“, Basilio und Curzio in „Le Nozze die Figaro“, Junker Spärlich in „Lustige Weiber von Windsor“, sowie die Operettenpartien Graf Boni in der „Csárdásfürstin“, Ottokar in der „Der Zigeunerbaron“, Josef in „Wiener Blut“, sowie Freddy im Musical „My Fair Lady“.

Zudem ist Alexander Tremmel auch ein gefragter Lied- und Konzertsänger. Vor allem für seine Interpretation als Evangelist in den Passionen von J. S. Bach, G.P. Telemann, H. Schütz, R. Keiser, u.a. ist er regelmäßig in Deutschland und Österreich zu hören.